Cube
In Residence
Programme

Cube sucht ständig ambitionierte Designer und Studenten mit Interesse an ‚Design Thinking'.

Cube In Residence Programme

Das Cube design museum bietet talentierten Studenten und Uni-Absolventen die Möglichkeit, am Cube ‚In Residence Programme‘ teilzunehmen. Studenten kommen im Rahmen eines Praktikums, Studienfachs oder einer Abschlussarbeit. Junge Designer vertiefen so ihre Fähigkeiten und Kenntnisse. Die multidisziplinären Teams bestehen im Idealfall aus Studenten verschiedener Ausbildungsgänge, Fakultäten und Nationalitäten, aus Fachleuten relevanter Disziplinen und Endverbrauchern.

Die Teams wenden im Rahmen von Co-Kreation und Co-Design die Prinzipien des ‚Design Thinking' an. Gemeinsam mit Besuchern, Wissenschaftlern, Interessensgruppen und Endverbrauchern finden sie Lösungen für Fragestellungen und Herausforderungen. 'Design for human needs and ambitions' ist dabei der Ausgangspunkt. Gemeinsam mit dem Besucher durchläuft das Team den Designprozess von der Aufgabenstellung bis zum Endprodukt. Die Teams entwerfen neue Produkte, Konzepte oder Dienstleistungen als Antwort auf den 'Cube Call', eine Fragestellung aus Gesellschaft oder Betriebsleben, von gesellschaftlichen Organisationen oder sonstigen Interessensgruppen.

Die drei Cube Design-Labs befinden sich auf jeweils einem Stockwerk und sind den drei Phasen des Entwurfsprozesses zugeordnet: sie heißen ASK, IMAGINE sowie CREATE. Die Nutzungsmöglichkeiten, Atmosphäre und Einrichtung variieren je nach Etage, um den Designprozess möglichst optimal zu unterstützen.

"In 10 Jahren kann ich sagen, dass ich dabei war - als Pionier im Cube design museum."

Kylie Kockelkoren (Teilnehmerin Cube ‚In Residence Programm' 2015)

Cube Call

Die Teams arbeiten jeweils an einem eigenen Design-Auftrag, einem 'Cube Call'. Dieser wird über den Zeitraum von einigen Wochen oder Monaten bearbeitet, entspricht den Kriterien der Ausbildung und wird seitens des Cube design museums durch Fachleute auf dem Gebiet des ‚Design Thinking' und Design begleitet. Die Resultate gehören dauerhaft zur Sammlung vom Cube design museum, sowohl physisch als auch digital. So bleiben der Designprozess und das Endresultat für die Besucher des Museums sichtbar. 

"Ein einzigartiger Arbeitsplatz mit viel Abwechslung hinsichtlich Kontakten und Aufgabenbereich. Man lernt in enger Zusammenarbeit in einem netten Team."

Tessa Brunner (Teilnehmerin Cube ,In Residence Proramm' 2015) 

Kurzer Überblick

  • Praktikumsbeginn: Einstieg jederzeit möglich
  • Dauer: mindestens 3 Monate
  • Wochenstunden: 40
  • Praktikumsvergütung: nach Absprache

Voraussetzungen und Aufgaben

  • Produkt- oder Dienstleistungs-Designer
  • Teamfähigkeit
  • Gute Kenntnisse in Wort und Schrift sowohl des Englischen als auch des Niederländischen (und eventuell des Deutschen)
  • Dokumentation des Designprozesses in Form eines Blogs
  • Einige Tage pro Monat am Wochenende und in den Ferien verfügbar
  • Standort: Kerkrade

Was bieten wir?

  • Arbeit an Design mit Inhalt
  • Gestalten in einem multidisziplinären, internationalen Team
  • Begleitung durch Profis und Workshops zum ‚Design Thinking'
  • Der Entwurf und der zugehörige Prozess werden fester Bestandteil vom Cube design museum.
  • Allround-Praktikum
  • Zugang zu ‚Rapid Prototyping Machine': Lasercutter, 3D-Drucker etc.

Du möchtest eine einzigartige Erfahrung machen und zur Dauerausstellung des ersten Designmuseums der Niederlande beitragen?

Dann schicke ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf und ein Portfolio an: Anja Köppchen, Coordinator Cube design labs, E-Mail: info@cubedesignmuseum.nl.